Drucken

Perfekter Spieltag für die U14 OL Teams

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U14 OL

AidaAngriff300Vier Spiele, vier Siege, so lautet die makellose Bilanz der weiblichen U14 Oberligavolleyballerinnen des RC Borken-Hoxfeld. Sowohl die erste Mannschaft als auch die zweite feierten zwei Siege jeweils gegen den TuS Velen und VfL Ahaus. Dabei war es das absolute Spitzentreffen der Liga. In Velen trafen sich die vier Erstplatzierten der Tabelle zum Showdown der Hinrunde.

Drucken

Oberliga Damen erwischen gebrauchten Tag

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

LisaSandrina250Der Regionalligaabsteiger SC Hennen erwischte die Remigianerinnen auf dem falschen Fuß. Die Eigenfehlerquote war heute erschreckend hoch, besonders bei den Aufschlägen – sonst die Paradedisziplin des Borkener Nachwuchses. Im ersten Satz begann alles wie immer: die Gäste führten bereits mit 3 Zählern, als Borken sich langsam Punkt für Punkt heran kämpfte und gleichzog. Dann waren es die starken Aufschläge des Konkurrenten, die keinen Spielaufbau zuließen und dem Gegner viele Dankebälle bescherten. Ohne die verhinderten Ajla Huskovic und Fiona Steverding standen auch keine Alternativen zur Verfügung, um dem Spiel neue Impulse zu geben. Clever nutze Hennen seine Chancen und ging schnell mit 25:16, 25:17 und 2:0 Sätzen in Führung. Im dritten Durchgang gelang es sogar, eine 17:22 Führung des Gastgebers wieder auszugleichen und es lief wieder rund, dank einer Aufschlagserie von Marie Schoofs. Doch eine strittige Schiedsrichterentscheidung gegen Borken brachte die Mädel aus dem Konzept, so dass auch dieser Satz mit 25:23 an die routiniert aufspielenden Gegnerinnen ging. Lediglich Libera Vanessa Dejbus präsentierte sich heute in Normalform. Es spielten: Sandrina Dejbus, Vanessa Dejbus, Lotti Ertner, Pauline Gravermann, Sophia Möllmann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Mara Steverding, Sophie Wessing

Drucken

Auf dem Sprung in die Oberliga

Geschrieben von Pam am . Veröffentlicht in Herren 1

Basketball: Hoxfeld versprüht Dominanz

Vor zwei Jahren bissen sie in den sauren Apfel, der alternativlos war. Freiwillig zogen sich die Basketballer des RC Borken-Hoxfeld in die 2. Regionalliga zurück – und zwar gleich zwei Etagen tiefer in die Landesliga. Aus Personalnot. „Das tat schon weh“, sagt Heiner Holtkamp und damit einer, dem man das abnimmt. Denn der Mannschaftsführer ist einer, der die hiesige Szene der Korbjäger prägt.

HOXFELD. Über die Hälfte seines Lebens spielt er nun schon für den Verein, erlebte mit ihm Höhen und eben auch Tiefen. Jetzt aber hat er mit dem Remigianer-Klub Großes vor. „Der Aufstieg in die Oberliga – das wäre schon eine tolle Geschichte, da hätte ich große Lust drauf“, sagt der 27-Jährige. Und nach sieben Landesliga-Spielen unterfüttert die Tabelle sowohl die starke Entwicklung der Mannschaft als auch die glänzenden Aussichten. Die Hoxfelder sind ungeschlagen. Und die hartnäckigste Konkurrenz aus Lette und Lüdinghausen hat Schwierigkeiten, dem Spitzenreiter auf den Fersen zu bleiben.

„Das hatten wir so nicht erwartet“, gesteht der Flügelmann und Leitwolf eines Teams, das vor der Saison doch eigentlich an Größe verlor. In körperlicher Hinsicht. Denn neben Aufbau Dennis Dunker und Flügel Jens Passerschroer müssen die Hoxfelder seit dieser Saison auch ohne die langen Jörg Demes, Marcin Chmielewski und Niko Kaplan auskommen. Das Team musste sich nach diesen Abgängen schütteln, raufte sich zusammen, bündelte die Kräfte und bekam mit Haris Dzaferagic einen Coach als Nachfolger von Spielertrainer Dunker, der auch die jungen Akteure an die gehobenen Ansprüche mit viel Gespür heranführte. „Wie spielen nun ein komplett anderes System“, erklärt Holtkamp. Und über den Coach sagt er: „Mit Haris kann man Spaß haben. Er kann aber auch anders. Und das ist gut so.“
 
Das größte Pfund ist Geschlossenheit

Der 20-jährige Charbel Stanbouli und der 18-jährige Simon Rambo stießen neu zum Team und entsprangen wie fast alle der eigenen Jugend. Der erfahrene Center Steffen Döhler dagegen kehrte zurück in die Kreisstadt und profitiert besonders vom neuen Spielsystem. Das größte Pfund, so Holtmann, sei jedoch die Geschlossenheit. „Im Vergleich zu unserer Konkurrenz haben wir gleich drei, vier Spieler, die regelmäßig hoch punkten können“, so Holtkamp.

Schon vor dem Start in die neue Runde, als der RC Borken-Hoxfeld den Oberligisten Königshardt aus dem WBV-Pokal warf, habe man gemerkt, dass es eine besondere Spielzeit werden könnte. „Nun wissen wir, dass wir es in der Liga mit jedem aufnehmen können“, meint Holtkamp und hofft, dass die Erfolgsserie noch lange anhält. Und dann am Saisonende dort mündet, wo die Überqualifizierten hingehören: Eine Spielklasse höher.

Quelle: Borkenerzeitung

Drucken

Remigianer verteidigen Platz eins

Geschrieben von Pam am . Veröffentlicht in Herren 1

RCB-Hoxfeld - W. Kinderhaus II 73:60 (42:18)

Das Herren-Team gewann am Samstagabend in der Dreifachhalle an den Berufsbildenden Schulen in Borken auch ihr siebtes Saisonspiel und führt somit die Landesliga-Tabelle weiterhin souverän an.

Drucken

RC 3 und RC 5 bei der U13 im Vereinsderby erfolgreich

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U13 BeL

AnoukJohannaAm vergangenen Samstag starteten auch unsere Jüngsten in die Saison. In reinen Vereinsderbys setzte sich der favorisierte RC 3, der auch schon eine Saison Erfahrung hat, gegen die Newcomer vom RC 4 souverän durch. Aller Ehren Wert war da schon, dass die "Kleinen" im zweiten Satz sogar 10 Punkte erkämpfen konnten.

Im Spiel RC 5 - RC 6 war der RC 5 klar überlegen. Fast nur mit "in der Halle aufgewachsenen" Schwestern von älteren bei uns spielenden Mädchen angetreten, nutzte man seine Vorteile und siegte klar mit 2:0