Am Ende wurde es noch eng

Basketball: Landesliga 7 Herren
RC Borken-Hoxfeld - Adler Bottrop (80:72)

Steffen-DoehlerMit einem verdienten 80:72 (37:30)-Heimerfolg gegen Adler Bottrop untermauerten die Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld am Samstagabend ihren Platz in der Spitzengruppe der Landesliga-Staffel 4.

BORKEN. Mit einem verdienten 80:72 (37:30)-Heimerfolg gegen Adler Bottrop untermauerten die Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld am Samstagabend ihren Platz in der Spitzengruppe der Landesliga-Staffel 4. Dass dieses Spiel schwer zu gewinnen sein würde, wusste die Mannschaft um Heiner Holtkamp schon vorher. Dass es am Ende allerdings ein richtiger Krimi wurde, hatten sich die Schützlinge von Haris Dzaferagic selbst zuzuschreiben. Zu viele Fehlversuche und vor allem eine Deckung, die gegen schnelle Einzelaktionen des Gegners oft nicht richtige Lösungen fand, machten es dem Gast zu einfach.

Nach einem engen ersten Viertel, das Bottrop knapp mit 18:15 für sich entschied, kam die Hoxfelder Fünf im zweiten Viertel immer besser in Schwung. Arthur Hampf brachte die Heim-Truppe mit 23:21 erstmalig in Front. Bis zur Pause hatte sich der RC bis auf sieben Punkte abgesetzt (37:30). Und schien nach der Halbzeit nach nur zwei Minuten Spielzeit und einer 45:34-Führung einem sicheren Sieg entgegenzustreben, denn zu Beginn des letzten Viertels lag man weiterhin mit elf Punkten vorne (58:47). In den letzten zehn Minuten allerdings ließen die Gastgeber nach und vergaben viele gute Möglichkeiten zur Ergebniserhöhung leichtfertig. Und deshalb wurde es tatsächlich noch einmal eng: Zwei Minuten vor Spielende führte Borken noch mit neun Punkten. Eine Minute vor Spielende betrug der Vorsprung nur noch vier Zähler. Mit Glück und einem vor allen in der zweiten Halbzeit stark auftrumpfenden Steffen Döhler konnte der RC die Punkte dann doch noch einfahren.

RC Borken-Hoxfeld: Stanbouli (2), Fechtner (11), Döhler (16), Rambo, Holtkamp (10), Heisterkamp (8), Hampf (4), Nienhaus (8), Masser (8) und Diaferia (5)

Viertelergebnisse: 15:18, 22:12, 21:17 und 22:25

Quelle: Borkenerzeitung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok