previous arrow
next arrow
Slider

Basketball, Landesliga-Herren, Spielbericht vom 18.03.2017

RC Borken-Hoxfeld vs. TV Telgte-Wolbeck 68:71

Gegen den Tabellenführer Telgte-Wolbeck zeigten die Landesliga-Basketballer vom RC Borken-Hoxfeld eine starke Leistung, mussten sich am Ende aber doch knapp mit 68:71 geschlagen geben.

Vor einer Woche hatten die Basketballer des RC Borken-Hoxfeld den damaligen Landesliga-Tabellenführer Westfalia Kinderhaus überraschend bezwungen. Am vergangenen Samstag wollte das Team von Spielertrainer Dennis Dunker auch den neuen Gruppenersten TV Telgte-Wolbeck schlagen. In der Mergelsberghalle lieferten die Kreisstädter dem Aufstiegsaspiranten über 40 Minuen einen tollen Kampf auf Augenhöhe. Und unterlagen nur denkbar knapp mit 68:71 (36:38). Es war eine unglückliche Heimniederlage, weil der RC 30 Sekunden vor Spielende beim Stand von 68:69 Ballbesitz hatte. Heiner Holtkamp allerdings missglückte ein leichter Pass zu einem Mitspieler. Wolbeck konterte und feierte den Sieg wie die gewonnene Meisterschaft.

Beide Mannschaften brauchten nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach 15 Sekunden versenkte der stark aufspielende Borkener Center Franz Masser den Ball erstmalig im gegnerischen Korb. Der Gast konterte postwendend. Nach dem 14:12 für die Gastgeber (in Zeitnot durch Vito Diaferia) startete Wolbeck einen kleinen Lauf, legte bis zum Ende dieses Viertels ein 21:14 vor.

Doch die Remigianer ließen sich nicht aus ihrem Rhythmus bringen. Masser traf 90 Sekunden nach Wiederanpfiff zum 16:21. Dunker brachte den RC mit zwei Einzelleistungen auf 20:22 heran. Noch einmal konnte sich Wolbeck danach bis auf vier Punkte absetzen, ehe Heiner Holtkamp mit einem Dreier zum 36:38-Halbzeitstand erfolgreich war.

Im dritten Viertel kamen die von David Häsel lautstark gecoachten Borkener immer wieder bis auf einen Punkt heran. Durften sich beim Zwischenstand von 51:52 zu Beginn des letzten Durchgangs berechtigte Hoffnungen auf eine Sensation machen. Zunächst allerdings setzte sich der Gast bis auf sieben Punkte ab (54:61). Die Hausherren, bei denen man jetzt phasenweise merkte, dass das schnelle Angriffsspiel Kräfte gekostet hatte, kamen erneut zurück. Jan Nienhaus mit zwei Freiwürfen und erneut Masser mit vier Punkten in Serie sorgten für das 60:61. Da waren noch fast vier Minuten zu spielen. In denen beide Teams ausreichend Chancen hatten, den Sack zuzumachen. Was letztlich die Gäste dann auch schafften.

RCB-Hoxfeld: Remmen, Dunker (5), Fechtner (5), Demes (13), Holtkamp (5), Chmielewski (5), Hampf, Nienhaus (5), Masser (28), Diaferia (2)

Quelle: Borkener Zeitung vom 19.03.2017 (Autor: U. Hahn)

Basketball-Oberliga, Damen - Saisonspielbericht vom 26.03.2017

Citybasket Recklinghausen II vs. RC Borken-Hoxfeld 66:69

Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich die Oberliga-Damen des RC Borken-Hoxfeld mit dem Tabellennachbarn Citybasket Recklinghausen II. In der Extrazeit setzte sich der Gast aus Borken mit 69:66 (57:57/ 29:36) durch.

Landesliga Herren 4, Saisonspiel am 28.01.2017

RC Borken-Hoxfeld - TV Gladbeck 65:32 (22:12)

Nach zwei ärgerlichen Niederlagen in Serie fand die Mannschaft um Dennis Dunker mit einer grundsoliden Vorstellung wieder ihren normalen Rhythmus und sicherte sich den achten Saisonerfolg. Gegen einen Gegner, der die Partie nur im ersten Viertel offen halten konnte. Dank einer sicheren Ausbeute von Jörg Demes von der Freiwurflinie, einem prima Dreier von Heiner Holtkamp und einer soliden Defensive führte der RC nach zehn Minuten knapp mit 12:10. Setzte sich im zweiten Viertel dann aber kontinuierlich ab. Vito Diaferia erhöhte im Alleingang auf 16:10, Demes holte per Freiwurf das 17:12 und beim Pausenpfiff hieß es 22:12 für die Hausherren. Gladbeck hatte in zehn Minuten nur zwei (!) Punkte geschafft. Auch ein Beweis für die starke Abwehrleistung der RC-Fünf. Die im dritten Viertel da weitermachte, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Bei Gladbeck ließen die Kräfte nach, während Borken den Vorsprung mit einigen schönen Spielideen (Zusammenspiel von Heiner Holtkamp und Franz Masser) und feinen Einzelleistungen ausbaute. 34:22 hieß es nach 26 Minuten Gesamtspielzeit und am Ende dieses Durchgangs lag man sogar mit 20 Punkten vorne (46:26). Damit war die Partie entschieden.

Im letzten Viertel rotierte die komplette Mannschaft. Viele Wechsel waren Schuld, dass nicht mehr alles klappte, was gut angedacht war. Dennoch wurde der Abstand zwischen den Kontrahenten immer größer. Für die letzten fünf Punkte (ein Dreier, ein Tempogegenstoß) sorgte Dennis Dunker. Das klare Ergebnis war auch in dieser Höhe verdienter Lohn für eine solide Leistung der Hoxfelder.

RCB-Hoxfeld: Christopher Remmen (3), Dennis Dunker (11), Jörg Demes (4), Heiner Holtkamp (18), Nikolai Taplan (3), Arthur Hampf (2), Jan Nick Nienhaus (6), Franz Masser (14) und Vito Diaferia (4)

Viertelergebnisse: 12:10, 10:2, 24:14 und 19:6

Quelle: Borkener Zeitung vom 30.01.2017 (Autor: U. Hahn)

Oberliga Damen, 2 - Saisonspiel am 28.01.2017

RC Borken-Hoxfeld - BG Dorsten 64:62 (42:31)

Als die beiden Unparteiischen am Samstagabend kurz nach 19.30 Uhr diese Partie abpfiffen, kannte der Jubel auf der Borkener Bank kaum Grenzen. Und auch die knapp 100 Zuschauer auf der Tribüne der Mergelsberghalle klatschten – soweit sie mit den Gastgeberinnen mitfieberten – begeistert. Mit einer phantastischen kämpferischen Einstellung hatte die Mannschaft von Coach Vito Diaferia soeben den starken Lokalrivalen aus Dorsten niedergerungen. Machte Dank eines tollen Schlussviertels den siebten Sieg in Serie perfekt und nahm gleichzeitig Revanche für die Hinspielniederlage. Im ersten Viertel benötigten die Mannschaft um Kristina Schulz fast fünf Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. 9:2 lag die BG nach dreieinhalb Minuten vorne. Führte bis kurz vor Ende des Durchgangs weiter. Allerdings kam der RC immer näher und schaffte in der Schlussminute durch Lena Dahlhaus den 18:18-Ausgleich.

Das große Manko der Gastgeberinnen war an diesem Abend die katastrophale Quote von der Freiwurflinie. Das machte man im zweiten Viertel aber durch eine starke Defensive und feine Einzelleistungen unter dem gegnerischen Korb wett. Etwas mehr als drei Minuten benötigte der RC, um sich erstmalig ein wenig abzusetzen (28:23). Beim Pausenpfiff betrug der Vorsprung beachtliche elf Punkte (42:31). Die Mienen von Spielerinnen und Coach waren dementsprechend optimistisch. Und wurden nachdenklich, als der RC im dritten Viertel völlig von der Rolle war. Ganze sechs Punkte gelangen der Mannschaft, während Dorsten 25 Zähler verbuchte und mit einer Sieben-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt ging. In dem die RC-Fünf sich wie verwandelt und neu motiviert präsentierte. Kristina Schulz, Patrizia Holdschlag und Linda Bieling brachten die Heimmannschaft auf 57:59 heran, so dass die Partie wieder völlig offen war und bis in die allerletzte Minute auch blieb, in der Lena Schulz zehn Sekunden vor der Schlusssirene das 64:62 perfekt machte.

RC Borken-Hoxfeld: Marion Hessefort (3), Kristina Schulz (11), Luisa Dirks (14), Lena Schulz (4), Lena Dahlhaus (4), P. Holdschlag (9), Britta Arthmann (7) und Linda Bieling (12)

Viertelergebnisse: 18:18, 24:13, 6:24 und 16:7

Quelle: Borkener Zeitung vom 30.01.2017 (Autor: U. Hahn)

Landesliga-Herren, Saisonspiel am 21.01.2017

BSV Wulfen II - RC Borken-Hoxfeld 66:62

Beim Drittletzten der Landesliga blamierten sich die Herren des RC Borken-Hoxfeld bis auf die Knochen. Wie schon Hinspiel unterlagen sie. Diesmal stand eine 62:66 (31:33)-Niederlage für den RCB, der damit in der Tabelle auf Rang vier zurückfiel.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel, in dem vor allem Franz Masser mit acht Punkten herausstach, setzte sich der Gast zwischenzeitlich mit vier Zählern ab. Wulfen aber fand Antworten, blieb hartnäckig und ging bis zur Pause knapp in Front. Dann aber verpennten die Hoxfelder den Auftakt in den dritten Spielabschnitt komplett. Sieben Punkte in zehn Minuten stellten beim RCB einen neuen Minusrekord in dieser Spielzeit auf. Fehlpässe durchzogen die Aktionen des Gastes gegen Wulfener, die in dieser Phase leichtes Spiel hatten und sich ihrerseits bis auf sieben Punkte absetzen konnten.

Kurz vor Schluss verkürzte der Gast zwar den Rückstand noch mal bis auf einen Zähler. Zum achten Saisonsieg aber sollte es nicht mehr reichen. Stattdessen stand die fünfte Pleite, die einen besonders bitteren Beigeschmack hat.

RC Borken-Hoxfeld: Demes (18), Masser (17), Holtkamp (8), Fechtner (7), Diaferia (6), Remmen (4), Sirenko (2), Passerschröer, Taplan, Nienhaus

Quelle: Borkener Zeitung vom 23.01.2017 (Autor: Martin Ilgen)

Oberliga-Damen, Saisonspiel am 21.01.2017

Ruhrpott Baskets Herne - RC Borken-Hoxfeld 33:45

Auf dem Weg in die obere Tabellenregion ließen sich die Damen des RC Borken-Hoxfeld auch nicht vom Tabellenzweiten Ruhrpott Baskets Herne nicht aufhalten. Nach dem 45:33 (21:21) konnte der Oberligist zum fünften Mal hintereinander den rosafarbenen Durchschlag des Spielberichts in die Akte einheften.

Weil beide Verteidigungen ganze Arbeit leisteten, hatte sich zunächst ein zähes Ringen um jeden Punkt entwickelt. 13:7 lagen die Hoxfelderinnen nach dem ersten Viertel in Front, bis zur Pause aber hatten die Gastgeberinnen wieder ausgeglichen. „Anschließend haben wir vor allem von den Fehlversuchen Hernes und von unserer starken Reboundarbeit profitiert", berichtet RCB-Teamsprecherin Noel Ulmenberg. In der 26. Minute hatte sich ihre Mannschaft mit 35:26 abgesetzt – und gab diesen Vorteil nicht mehr aus der Hand.

RC Borken-Hoxfeld: Dirks (11), L. Schulz (10), Middeler, K. Schulz (8), Hessefort (6), Heinz, Ehling, Ulmenberg

Quelle: Borkener Zeitung vom 23.01.2017 (Autor: Martin Ilgen)

Oberliga Damen, Saisonspiel am 17.12.2016

RC Borken-Hoxfeld - ASC Dortmund 72:63

Es läuft immer runder für die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld.

Angeführt von einer überragenden Centerspielerin Martha Middeler (Foto) setzten sich die Oberliga-Basketballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld am Samstag in eigener Halle gegen den ASC Dortmund mit 72:63 durch und fuhren damit nach einem ziemlich verkorksten Saisonstart bereits den fünften Sieg ein. So ist die Borkener Bilanz endlich ausgeglichen und ein Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld geschafft.

Martha Middeler Portrait

Martha Middeler war nicht zu stoppen und erzielte gegen Dortmund 33 Punkte. Foto: Klocke

In der ersten Halbzeit waren es allerdings die Dortmunderinnen, die das Heft in der Dreifachhalle in die Hand nahmen. Mit einfachen Spielzügen ließ der ASC die Borkener Abwehr alt aussehen, immer wieder ergaben sich freie Würfe für den Gast. Und der traf sehr sicher und lag zwischenzeitlich sogar mit 31:16 vorne. Der RCB blieb aber cool und verringerte den Rückstand bis zur Pause mit Korberfolgen von der Centerposition auf neun Punkte. Nach dem Seitenwechsel kam Borken wie verwandelt aus der Kabine. Plötzlich war der Siegeswille da, es wurde im Rebound – vor allen Dingen in der Defense – um jeden Ball gekämpft. Mit der Folge, dass man das dritte Viertel mit 24:13 für sich entschied und somit den Spieß umgedreht hatte. Im letzten Spielabschnitt waren es dann Kristina Schulz und Martha Middeler, die nicht mehr zu stoppen waren und mit einem 10:0-Lauf endgültig die Weichen auf Sieg stellten.

RC Borken-Hoxfeld: P. Holdschlag, N. Ulmenberg, M. Hessefort (4), K. Schulz (17), L. Schulz (2), J. Heinz (11), M. Middeler (33) und L. Bieling (5)

Viertelergebnisse: 16:24, 14:15, 24:13 und 18:11

Quelle: Borkener Zeitung vom 19.12.2016 (Autor: D. Rodenbusch)

Landesliga Herren, Saisonspiel am 17.12.2016

RC Borken-Hoxfeld - TuS Hiltrup 74:57

Die Borkener Landesliga-Basketballer wurden am Samstagabend in der Dreifachhalle – zumindest in der zweiten Halbzeit – ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich verdient mit 74:57 gegen den TuS Hiltrup durch. Nach einem relativ ausgeglichenen ersten Viertel – der Gast punktete überwiegend aus der Distanz – lag der RCB mit 16:13 vorne. In der Folge stellte Spielertrainer Dennis Dunker (Foto) in der Verteidigung um, was aber nicht den erwünschten Erfolg brachte. Vielmehr ging Hiltrup zwischenzeitlich sogar mit 29:25 in Front. Pünktlich zur Halbzeit sorgte Magnus Fechtner dann aber doch noch dafür, dass die Kreisstädter mit einer Führung in die Pause gingen.

2016 12 10 Dennis Dunker

Dennis Dunker und der RC Borken-Hoxfeld setzten sich gegen den TuS Hiltrup durch.

In der zweiten Spielhälfte dominierten die Remigianer die Begegnung. Man setzte sich kontinuierlich ab und landete am Ende doch noch einen ungefährdeten Erfolg. Das Fazit von Coach Dunker: „Wir tun uns gegen Mannschaften mit einer so unkonventionellen Spielweise immer schwer. Wichtig dabei ist, dass man seinen Stiefel bis zum Ende durchzieht. Und das hat heute gut geklappt."

RCB-Hoxfeld: : Remmen, Dunker (2), Fechtner (12), Demes (16), Holtkamp (17), Taplan (2), Hampf (2), Nienhaus (7), Masser (16) und Diaferia

Quelle: Borkener Zeitung vom 19.12.2016 (Autor: D. Rodenbusch)

Landesliga Herren - Saisonspiel vom 10.11.2016

RC Borken-Hoxfeld - Lüdinghausen 64:50 (28:27)

Wenig erbaulich agierten die Hausherren zu Beginn, lagen mit 0:7 im Hintertreffen. Nach der Partie aber freute sich Co-Trainer David Häsel: „Sehr stark, wie wir nach dem schwachen Start zurück ins Spiel gekommen sind. Entscheidend war der Kampfgeist."

2016 12 10 Collage He1 vs Lüdinghausen

 Fotoimpressionen der 1. Halbzeit / Fotos: M. Klocke

Besonders in der Verteidigung agierte der RCB anfangs zu passiv, hatte vielleicht dadurch am Ende aber mehr Energie aufzubieten. 43:43 stand's zu Beginn des letzten Abschnitts, ehe Arthur Hampf und Dennis Dunker die Hausherren mit ihren Punkten zur 51:45-Führung auf Kurs brachten.

RCB Hoxfeld: Remmen (2), Dunker (11), Fechtner (14), Taplan (5), Holtkamp (16), Hampf (2), Nienhaus (4), Masser (8), Diaferia (2), Heisterkamp, Sirenko, Passerschröer

Quelle: Borkener Zeitung vom 11.12.2016 (Autor: M. Ilgen)

Damen-Oberliga - Saisonspiel am 10.12.2016

RC Borken-Hoxfeld - CB Recklingh.65:53 (31:26)

Nach Anlaufschwierigkeiten feierten die Oberliga-Damen des Trainer-Duos Simone Kreierhoff und Vito Diaferia ihren vierten Saisonerfolg. Erst nach einer deutlich effektiveren Manndeckung und mit höherem Engagement bei den Rebounds bogen die Remigianerinnen bereits vor der Halbzeit auf die Siegerstraße ein.

2016 11 Martha Middeler

Martha Middeler war nicht zu halten und erzielte 25 Punkte! Foto: Archiv Klocke

Doch der Gast reagierte, stellte auf eine Ganzfeldpresse um, war beim 35:35 wieder auf Augenhöhe. Hoxfeld organisierte sich erfolgreich neu und fand immer wieder in Martha Middeler einen Spielerin, die der Gast einfach nicht in den Griff bekam.

RCB Hoxfeld: Middeler (25), L. Schulz (10), Ulmenberg (2), Hessefort (7), Dirks (9), Dahlhaus (2), Bieling (9), Heinz (1), Kraft, K. Schulz

Quelle: Borkener Zeitung vom 11.12.2016 (Autor: M. Ilgen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok