Drucken

Oberliga Damen chancenlos

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Chancenlos waren die Oberligadamen in ihrem ersten Saisonspiel gegen VoR Paderborn. Ohne Sophia Möllmann und Ajla Huskovic wurden die Remigianerinnen von den

stark aufspielenden Gastgeberinnen mit platzierten Aufschlägen und Schnellangriffen unter Druck gesetzt und kamen erst gar nicht zum eigenen Spielaufbau. Lediglich zum Ende des dritten Durchgangs konnte das Team  mit mutigen Angriffen mehr Gegenwehr leisten. Mit 15:25, 9:25 und 17:25 durfte sich der Gegner bereits über seinen zweiten 3:0 Erfolg freuen. Am Vortag siegten diesen gegen VCO Münster ebenfalls glatt mit 3:0.

Es spielten: Sandrina Dejbus, Lotti Ertner, Pauline Gravermann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Mara Steverding und Sophie Wessing

Drucken

Oberligateam bei eigenem Turnier siegreich

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Zum Einstieg in die neue Saison hatten die Oberligadamen des RC Borken-Hoxfeld drei Teams geladen: ASV Senden, VfL Ahaus und TSV Weeze.

TurniersiegerIn der Vorrunde spielten die Mannschaften jeweils zwei Sätze gegeneinander. Die abermals stark verjüngten Borkenerinnen schlugen sich unerwartet gut und konnten zeitweise sogar schon an die  Leistungen der letzten Saison anknüpfen. Gegen Ahaus und Weeze gab es zwei klare Satzerfolge, gegen Senden musste man sich im zweiten Durchgang knapp geschlagen geben.  In der Endrunde ging es dann noch einmal gegen die Konkurrentinnen aus Senden. Abermals setzte sich der Gastgeber durch, und die Paß-Schützlinge durften ihren Turniersieg bejubeln. Mit dieser jungen Mannschaft in der Oberliga anzutreten ist schon eine Herausforderung und es gibt noch viel zu tun, aber die gezeigte Leistung macht Mut!

Es spielten:

Sandrina und Vanessa Dejbus, Pauline Gravermann, Ajla Huskovic, Lotti Ertner, Sophia Möllmann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Fiona Steverding, Sophie Wessing

Drucken

Oberligadamen sichern sich die Relegation

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Die Oberligadamen de RC Borken-Hoxfeld haben sich die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation mit einem 3:1 Erfolg über VfL Telstar Bochum gesichert. Dabei machte es der Gastgeber den Borkenerinnen nicht leicht und zeigte sich im letzten Saisonspiel hoch motiviert. Im ersten Durchgang entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen beider Teams, bis zum 24:23 Satzball für Borken. Doch Bochum glich aus und im Gegenzug mussten zwei Entscheidungsbälle der Kontrahentinnen abgewehrt werden. Nach dem 28:26 durften die mitgereisten Fans dann zum ersten Mal durchatmen. Der Gegner legte nun noch mal zu, servierte druckvoll und zwang die Gäste zu Eigenfehlern. Als es 16:25 gegen Borken hieß und der Start in folgenden Durchgang recht holprig verlief, schien die Partie zu kippen. Doch der RC gab nicht auf und kämpfte sich mühsam ins Spiel zurück. Nach 70 Minuten war dann der dritte Abschnitt mit 25:20 und der ersehnte Punkt unter Dach und Fach. Nun agierten die Mädel ohne Druck und holten sich auch den vierten Satz mit 25:19. In der Relegation trifft man am 29. April auf den zweiten der Oberliga 1, SC 99 Düsseldorf und muss am 30. April zum drittletzten der Regionalliga West SCU Lüdinghausen reisen. Es spielten: Sandrina Dejbus, Verena Eckers, Pauline Gravermann, Ajla Huskovic, Larissa Janssen, Vivi Meis, Sophia Möllmann, Kim Telaar, Rieke Theling
Drucken

Oberligadamen brauchen noch einen Punkt

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

In ihrem letzten Saisonauftritt geht es für die Remigianerinnen zum Tabellenfünften VfL Telstar Bochum. Will man aus eigener Kraft in die Aufstiegsrelegation, muss heute noch ein Punkt erkämpft werden.

Das Hinspiel konnte Borken mit 3:1 und engen Satzergebnissen für sich entscheiden. Jetzt heißt es, keine Nerven zeigen und wenigstens zwei Sätze unter Dach und Fach bringen.

Bis auf die Urlauberinnen Lisa Rohr und Mareen Kappenhagen sind alle Spielerinnen mit von der Partie.

Drucken

Oberliga Damen siegreich im Spitzenspiel

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Wie ausgewechselt agierten die Oberligadamen im Spiel gegen TV Hörde, dem Konkurrenten um den Aufstieg. Waren am letzten Wochenende viele Eigenfehler und Unstimmigkeiten an der Tagesordnung, zeigt die Paß-Truppe heute ein variables Angriffsspiel, starke Aufschläge und tolle Abwehrleistungen. Nach einer 13:6 Führung schien der erste Satz schon in der Tasche, aber die Gäste gaben nicht auf, kämpften sich bis auf einen Punkt zum 21:20  wieder heran. Doch die Gastgeberinnen fingen sich rechtzeitig und brachten Durchgang eins mit 25:20 nach Hause.