Drucken

Minimalchance

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Team300Am Sonntag müssen die Oberligadamen im letzten Saisonsaisonspiel zum Spitzenreiter TV Hörde I. Nach den letzten Erfolgen besteht nun sogar noch die Möglichkeit, die Abstiegsrelegation zu vermeiden. Dazu müssen aber zwei Punkte in Dortmund geholt werden. Im Hinspiel gab es eine klare 0:3 Niederlage und für den Gegner ging es dabei um die Herbstmeisterschaft. Dieser stehen nun bereits als Aufsteiger in die Regionalliga fest. Vielleicht gelingt es ja, den Gastgeber auf dem falschen Fuß zu erwischen und an die guten Leistungen in den vergangenen Spiele anzuknüpfen. Dann ist noch alles möglich.

Drucken

Oberliga Damen mit dritten Sieg in Folge

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Team300Mit dem dritten Sieg in Folge haben die Oberligadamen nun mit dem direkten Abstieg in die Verbandsliga nichts mehr zu tun. Vier Punkte trennen das Team vor dem letzten Spieltag gegen Spitzenreiter TV Hörde vom vorletzten Tabellenrang. Mit einem 3:2 Erfolg über den viertplatzierten SC Hennen besteht auch noch eine kleine Chance, die Relegation zu vermeiden. Wieder war das Spiel der Remigianerinnen nichts für schwache Nerven. Fünf Sätze lang lieferten sich beide Teams ein Kopf an Kopf Rennen, bis Borken schließlich nach über zwei Stunden Spielzeit mit 25:27, 25:23, 25:17, 23:25 und 15:12 doch noch die Oberhand behielt. Viele spektakuläre Ballwechsel mit tollen Abwehraktionen auf beiden Seiten kennzeichneten das Match, in dem für Borken Sophia Möllmann und Ammely Meis die meisten  Angriffe direkt verwandelten. Pauline Gravermann war in der Feldabwehr eine Bank. Das Hinspiel hatte der Gastgeber noch klar mit 0:3 verloren, weil die schwierigen Aufschläge des Gegners keinen Spielaufbau zuließen. Die Annahme war nun wesentlich effektiver und auch im Block konnte der RC viele direkte Punkte erzielen. Leider wartet nun als nächstes der Meister TV Hörde, doch wie heißt es schön: die Hoffnung stirbt zuletzt.

Es spielten: Vanessa und Sandrina Dejbus, Verena Eckers, Lotti Ertner Pauline Gravermann, Ammely Meis, Viv Meis, Sophia Möllmann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Mara Steverding, Sophie Wessing

Drucken

Tabellenvierter Hennen zu Gast

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Nach dem knappen 3:2 Erfolg gegen TV Werne, müssen die Remigianerinnen im Kampf um den Klassenerhalt am Sonntag auf jeden Fall noch einmal punkten. Zu Gast um 15.00 Uhr in Burlo ist dann der Tabellenvierte SC Hennen, der nach Niederlagen gegen VoR Paderborn, Hörde und Werne bestimmt ebenfalls einen Sieg einfahren möchte.  In der Hinrunde gab es beim Konkurrenten eine bittere 0:3 Niederlage und nichts zu holen. Damals konnte kaum eine Spielerin ihr Potential abrufen. Nach dem hervorragenden Abschneiden der Jugendlichen am letzten Wochenende, soll dieser Schwung nun auch mit in die letzten anstehenden Meisterschaftsspiele genommen werden. Ein Sieg würde dem Team zumindest schon mal den Relegationsplatz sichern und etwas Luft verschaffen!

Drucken

Nächster Gegner: Werne

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Nach dem wichtigen Sieg am letzten Sonntag, erwartet die Fans wieder  ein spannendes Spiel in der Burloer Turnhalle (15.00 Uhr). Mit dem TV Werne ist der Tabellensiebte zu Gast. In der Hinrunde behielten die Remigianerinnen unerwartet deutlich mit 3:0 die Oberhand, doch der Gegner hat sich verstärkt und überzeugte zuletzt mit Erfolgen gegen die Spitzenteams der Liga, um sich so mit einem 3-Punkte-Vorsprung  an den Gastgeber vorbeizuschieben. Mit der Unterstützung der Zuschauer und dem nötigen Selbstbewusstsein aus der letzten Partie sollte ein weiteren Sieg der Paß-Schützlinge machbar sein.

Drucken

3 Punkte erkämpft

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in Damen 2

Angriff300Im Kampf gegen den drohenden Abstieg hatten die Volleyballerinnen mit dem GW Paderborn den vorletzten der Tabelle zu Gast. Die Remigianerinnen gingen hoch motiviert ins Spiel und begannen mit sicheren Aufschlägen und platzierten Angriffen. Der Gegner fand anfangs nicht ins Match und Borken führte schnell 14:10 und 18:10. Nach 22 Minuten war der erste Satz mit 25:18 unter Dach und Fach. Auch im zweiten Durchgang lag man bereits 14:10 vorne, ehe Unsicherheiten in der Ballannahme und mehrere Eigenfehler Paderborn wieder ins Spiel zurück brachten. Der Gegner nutze seine Chance  und schaffte mit 25:22 den Satzausgleich. Der RC schien völlig aus der Bahn geworfen zu sein, spielte übernervös und unkonzentriert und musste sogar eine 6:14 Rückstand hinnehmen. Danach präsentierte sich das Team wie ausgewechselt, kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Der Einsatz von Verena Eckers als Libera, die nach ihrer Babypause zum ersten Mal wieder auf dem Feld Stand, brachte die notwendige Ruhe ins Borkener Spiel zurück.  Beim 20:23 servierte Ammely Meis nervenstark bis zum 25:23 Satzerfolg. Paderborn gab aber noch nicht auf, führte mit 4:6, ehe dieses Mal Sandrina Dejbus bis zum  12:6 aufschlug. Sophie Wessing wuchs im Außenangriff über sich hinaus und Lisa Rohr begeisterte mit ihren platzierten Hinterfeldangriffen, so dass nach fast 2 Stunden Spielzeit die Mannschaft mit ihren zahlreichen Fans den 25:16 Satzerfolg  und einen 3:1 Sieg feiern durfte. Bereits am nächsten Sonntag folgt das nächste wichtige Heimspiel gegen den TV Werne.

Es spielten: Sandrina Dejbus, Vanessa Dejbus, Verena Eckers, Lotti Ertner, Pauline Gravermann, Ammely Meis, Vivi Meis, Sophia Möllmann, Lisa Rohr, Marie Schoofs, Sophie Wessing