Drucken

"Zehnkampf" mit Dennis Dunker

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Spielertrainer beantwortet nicht alltägliche Fragen

Dennis Dunker (Foto) ist Spielertrainer des heimischen Basketball-Landesligisten RC Borken-Hoxfeld. Der 30-Jährige beantwortet in der BZ-Serie zehn nicht ganz alltägliche Fragen.

Dennis Dunker

Foto: M. Klocke

1. Wie hieß Ihr erster Verein? RC Borken. Zwischenzeitlich war ich auch schon für die BG Dorsten aktiv.

2. Was war Ihr bisher größter Erfolg? Die Meisterschaften im Jugendbereich und der Aufstieg mit den Senioren in die 2. Regionalliga. Mit der Schule habe ich beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik das Bundesfinale erreicht. Da war ich im Weitsprung, über 100 Meter und in der Staffel aktiv.
Werbung

3. Was war Ihre größte Niederlage? Der verpasste Aufstieg mit der Herrenmannschaft aus der Landes- in die Oberliga. Da haben wir das entscheidende Spiel in Ibbenbüren in der letzten Sekunde verloren.

4. Welche Stärke zeichnet Sie aus? Schnelligkeit. Und, dass ich beim Sport und auch im privaten Bereich ein Vernunftmensch bin.

5. Was ist Ihre größte Schwäche? Ungeduld

6. Verraten Sie uns Ihre größte Peinlichkeit als aktiver Sportler? Da fällt mir auf Anhieb nichts ein.

7. Welches Ritual pflegen Sie vor Wettkämpfen? Ich habe kein festes Ritual.

8. Was bringt Sie auf die Palme? Wenn man mir nicht zuhört und ständig dazwischen quatscht, sportlich wie privat. Da brauche in nicht einmal Trainer sein.

9. Welchen Sportler bewundern Sie? Die beiden Amerikaner Rob Stearns und Bryan Foltice, mit denen ich in der ersten Mannschaft zusammen gespielt habe. So einen Kampfgeist habe ich noch nie erlebt. Ich ziehe den Hut vor dieser tollen Einstellung zu unserem Sport.

10. Was ist Ihr größter Traum? Zunächst einmal ein langes und gesundes Leben. Rein sportlich fände ich es klasse, wenn wir mal mit der Borkener Herren-Basketballmannschaft in der 1. Regionalliga spielen würden.

Drucken

Basketballer verteidigen die Landesliga-Spitze

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Herren Landesliga - Saisonspiel vom 14.11.2015

GV Waltrop - RC Borken-Hoxfeld 73:78 (37:39)

Nach dem Triumph im Spitzenspiel in Waltrop sind die Herren des RC Borken-Hoxfeld nun alleiniger Tabellenführer der Landesliga.

Joerg DemesVöllig unverhofft steht die neuformierte Hoxfelder Truppe als einziges bisher ungeschlagenes Team nach acht Spieltagen auf Platz eines der Landesliga. „Ich bin jetzt schon so lange dabei, habe mit Hoxfeld schon zahlreiche Siege eingefahren. Aber dieser war einer der schönsten. Wir haben uns zu hundert Prozent als Team präsentiert – ob auf dem Spielfeld oder von der Bank", sagte RCB-Center Jörg Demes (Foto links) nach dem Triumph im Ligaknaller. 350 Augenzeugen sahen ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Gäste meist eine knappe Führung behaupten konnten. Vor allem im zweiten Abschnitt aber fand Waltrop kein Mittel, die Kreise von Borkens Center Marcin Chmielewski (Foto rechts) einzuschränken. Der Pole beeindruckte mit seiner Athletik und seinem guten Auge für den Mitspieler.

15 11 07 Marcin ChmielewskiNach der 39:37-Gästeführung zur Pause erwischten allerdings die Hausherren den besseren Start. Waltrop übernahm beim 41:39 gar die Führung. Borken aber antwortete: Heiner Holtkamp versenkte für drei Punkte. Schließlich aber war es der 36-jährige Demes, der das Spiel an sich riss. Er war stets zur Stelle – ob im Angriff, in der Verteidigung beim Rebound oder sogar beim Fastbreak. Im dritten Viertel führte der RCB zwischenzeitlich mit zehn Punkten (33.), doch Waltrop ließ sich nicht abschütteln, verkürzte 16 Sekunden vor Schluss gar auf 73:74. Magnus Fechtner brachte dann aber den Erfolg mit zwei sicher verwandelten Freiwürfen über die Runden

 

RC Borken-Hoxfeld: Holtkamp (22), Demes (15), Chmielewski (14), Fechtner (11), Masser, Remmen, Häsel (je 5), Hampf (4), Dunker (2)

Quelle: Borkener Zeitung vom 16.11.2015 (Autor: Martin Ilgen)

Drucken

Basketballvorberichte zum nächsten Spieltag

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

In fremden Hallen sind die höchstklassigsten Basketball-Teams aus dem BZ-Verbreitungsgebiet gefordert. In der Landesliga der Herren reist dabei der RC Borken-Hoxfeld zum Gipfeltreffen der Landesliga.

Herren Landesliga

GV Waltrop - RC Borken-Hoxfeld - Samstag, 14.11.2015 - 19.30 Uhr

Wer ist reif für die Oberliga? Eine Frage, die im Topduell beantwortet wird. Die Spitze der Liga steht auf dem Spiel, wenn der RC Borken-Hoxfeld die Klingen mit seinem hartnäckigen Verfolger Waltrop kreuzt. Beide Teams holten aus den bisherigen sieben Begegnungen die maximale Ausbeute. Eine Serie wird nun also reißen. „Waltrop hatte das bisher deutlich schwerere Programm als wir. Die sind klarer Favorit", sagt Hoxfelds Spielertrainer Dennis Dunker (Foto), dessen Team in Bestbesetzung antreten kann. Dunker weiter: „Wir haben aber nicht so großen Druck wie Waltrop, oben dran zu bleiben. Die Tagesform dürfte entscheiden."

15 11 07 Dennis Dunker

Foto: M. Klocke

Damen-Oberliga

Astrostars Bochum - RC Borken-Hoxfeld - Samstag, 14.11.2015 - 18 Uhr

Das spielfreie Wochenende tat den Hoxfelderinnen gut. Einige Akteurinnen konnten Erkrankungen auskurieren. Jetzt geht's zum Dritten. „Nur der Sieger kann Anschluss nach oben halten", erklärt RCB-Trainerin Elke Sanders die Bedeutung des Duells. Bei dem kann sie personell aus dem Vollen schöpfen.

Quelle: Borkener Zeitung vom 13.11.2015 (Autor: Martin Ilgen)

Drucken

Basketballer mit Sand im Getriebe

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga, Herren 7 - Saisonspiel vom 07.11.2015

RC Borken-Hoxfeld - Hertener Löwen III 102:70 (49:43)

Der klare 102:70 (49:43)-Erfolg über die Hertener Löwen III täuscht darüber hinweg, welch' große Mühe der Landesliga-Spitzenreiter RC Borken-Hoxfeld mit dem Tabellenletzten lange hatte. Spielertrainer Dennis Dunker ärgerte sich dementsprechend: „Wir sind sehr überheblich in die Partie gegangen und haben uns durch die hektische Spielweise vom Gegner total beeinflussen lassen. Erst nach dem Seitenwechsel haben wir uns als Team zusammengefunden." Da spielte den Hausherren aber auch der konditionelle Abbau der Gäste in die Karten, die nur mit sechs Akteuren angereist waren.

15 11 07 Arthur Hampf

Der RC Borken-Hoxfeld – hier Arthur Hampf (links) – hatte lange große Mühe, gegen das Schlusslicht die Spitze zu verteidigen. Fotos: M. Klocke

Drucken

Basketballer setzen sich in Wolbeck durch

Geschrieben von Martin Klocke am . Veröffentlicht in Herren 1

Landesliga Herren, 7 - Saisonspiel vom 31.10.2015

TV Wolbeck - RC Borken-Hoxfeld 65:76 (30:36)

Auch stark ersatzgeschwächt und mit nur acht Spielern wusste der RCB in Wolbeck seine Tabellenführung zu verteidigen. Auf den „großen Positionen" waren Demes, Taplan und Chmielewski am Samstag besonders gefordert, da mit Masser, Diaferia, Sirenko und Remmen gleich vier „Lange" fehlten. In der ersten Halbzeit bekamen die Borkener die Partie nie richtig in den Griff und führten nach zwanzig Minuten lediglich mit sechs Punkten.

Heiner Holtkamp

Heiner Holtkamp war mit 26 Punkten (davon 2 Dreier) Topscorer in Wolbeck. Foto: Klocke