Drucken

U13 mit Treppchenplatz bei dem Westdeutschen

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U13 OL

Eroeffnung350Mit einem unerwarteten dritten Platz kamen die weibliche U13 Volleyballerinnen vom RC Borken-Hoxfeld von der Westdeutschen Meisterschaft in Schwerte wieder, die so manche Überraschung bot.

Schon in der Vorrunde kam alles anders als gedacht. Im ersten Spiel zeigte der RC gegen den VC Minden eine top Leistung und wies das Team, gegen das man sonst immer bis zum Ende um einen Erfolg zittern musste mit 25:17 und 25:12 klar in die Schranken. Als danach Minden die DJK Datteln schlug, schien der RC klar auf Gruppensiegkurs. Doch das Spiel gegen Datteln zeigte dann, dass es doch nicht so einfach werden würde. Gegen die DJK hatte man in der Saison zweimal klar gewonnen, doch jetzt verteidigte die DJK mit allem was sie hatte und spielte sich in einen wahren Rausch. Die Borkener mussten am Ende nach dem 23:25 und 23:25 gratulieren. Aufgrund des besseren Ballpunktverhältnisses wurde man aber trotzdem Gruppensieger, Datteln war gegenüber Minden mit einem Ballpunkt(!) im Vorteil und begleitete den RC ins Halbfinale. Am Ende sprang für die befreundeten Spielerinnen ein sehr guter fünfter Rang heraus, wobei sie sogar den U12 Meister Aachen niederrangen.

Drucken

U13 zur WDM nach Schwerte

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U13 OL

TeamWand350Am kommenden Wochenende hat die U13 ihren Saisonhöhepunkt. Dann finden in Schwerte die Westdeutschen Meisterschaften statt. Hierfür hat man sich bei der Quali B mit Siegen über BW Aasee, TSV Weeze und VC Minden als Gruppenkopf qualifiziert.

Die Auslosung hat ergeben, dass man in der Gruppenphase auf Datteln und Minden trifft. Beide Teams hat man in der Saison schon als Gegner gehabt. Gegen Datteln blieb man in der Oberliga zwei mal ohne Satzverlust, gegen Minden konnte man hauchdünn bei der Quali B gewinnen.

"Ich hätte mir einen anderen Gegner als Minden gewünscht, denn die letzten Spiele gingen immer über drei Sätze und waren extrem knapp. Allerdings konnten wir immer als Sieger das Feld verlassen. Auch gegen Datteln haben wir noch nicht verloren." sieht Trainer Rudde sein Team im Vorteil.

Ziel des Teams ist das Erreichen des Viertelfinales. Der Favorit auf den Titel dürfte der letztjährige Titelträger der U12 PTSV Aachen sein, der ohne Niederlage durch die Saison marschiert ist und dem RC eine empfindliche Niederlage in der Quali A beigebracht hat.

Drucken

U14 Mädchen als Gruppenkopf zur WDM

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U14 OL

Ohne Niederlage blieben die U 14 Mädel in der Qualifikationsrunde B zu den Westdeutschen Meisterschaften! Mit diesem tollen Ergebnis konnte wohl niemand rechnen, denn der RC Nachwuchs hatte mit dem VV Schwerte, ASV Senden und FCJ Köln keine leichte Gruppe erwischt und musste abermals auf ihre verletzte Hauptangreiferin Ammely Meis verzichten. Im ersten Match gegen VV Schwerte boten die Remigianerinnen eine tolle kämpferische Leistung, wehrten im zweiten Durchgang sogar einen Satzball des Gegners ab und setzten mit 25:19 und 28:26 ein erstes Ausrufezeichen.

Drucken

U12 gewinnt Bezirksmeisterturnier

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U13 BeL

Schwerte300Mit vier Siegen im Gepäck trat die U12 die Rückreise vom Bezirksmeisterturnier aus Schwerte an. Hier trafen sich vergangenes Wochenende die Bezirksmeister aus NRW, die schon für die Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert sind, zum sportlichen Vergleich, während die restlichen U12 Teams die Quali B spielten.

Der RC startete gegen die sympathische Mannschaft des Erkelenzer VV, der aber techisch extrem unterlegen war und beim 2:15 und 2:15 keine Chance hatte. Danach ging es gegen den Moerser SC, eine bewegliche und kampfstarke Mannschaft, die mit Leana Grozer die Tochter des berühmtesten deutschen Nationalspielers in den eigenen Reihen hatte. Doch auch hier zeigten sich Hanna Testrot, Mia Feldhaus, Henrike Olle und Hannah Rudde überlegen und ließen dem Gegner beim 15:9 und 15:5 nur 14 Punkte.

Im Spiel gegen den Ausrichter aus Schwerte reduzierten die vier Borkener Mädchen noch mal ihre Fehlerquote und zeigten sich vor allem im Angriff überlegen. Nach dem 15:5 und 15:5 hatte man das Finale gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft vom VoR Paderborn erreicht.

Hier legte man dann einen klassichen Fehlstart hin. Mit vielen Eigenfehlern machte man Paderborn das Punkten leicht, während man selber nur selten den Ball mit Druck im Paderborner Feld unterbrachte. Nach dem 3:9 Rückstand ging dann aber ein Ruck durch das Team um Kapitänin Hannah Rudde, das auf einmal Punkt um Punkt aufholte. Nach einer 11:3 Ralley hatte man beim 14:12 den ersten Satzball, den Paderborn noch abwehrte, doch der zweite saß zum 15:13. Wer dachte, dass Paderborn nun geschockt war, sah sich getäuscht. Beide Team lieferten sich jetzt ein Kopf an Kopf Rennen mit richtig gutem U12 Volleyball. Der RC konnte sich einen kleinen Vorsprung erzielen und diesen bis zum 15:12 verteidigen. Damit konnte man auch im vierten Spiel des Tages den vierten 2:0 Sieg feiern.

Den Turniersieg feierte man dann bei strahlenden Sonnenschein mit einem Eis der nahgelegenen Eisdiele ;) 

Drucken

U20 mit Treppchenplatz bei der WDM

Geschrieben von Bernd am . Veröffentlicht in weibliche U20 NRW

Bericht zur Westdeutschen Meisterschaft 2017

Die Westdeutschen Meisterschaften der weiblichen U 20 am 18.3 und 19.3.2017 fanden dieses Jahr beim TV Hörde statt.

Die Mannschaft um Kapitänin Clara Schlettert reiste mit einem Minimalkader, bestehend aus 9 Spielerinnen, am Samstagmorgen nach Dortmund. Die Gruppe der Borkenerinnen bestand aus dem VV Human Essen und dem Unterhaus des Bundesligakonkurrenten TSV Bayer Leverkusen.

U20550Das Turnier startete für die Mädels vom RC direkt in der ersten Runde gegen den VV Human Essen. Aufgrund der Tatsache, dass die Mannschaft zusammen gesetzt aus der 1. Damenmannschaft der Skurios Volleys Borken und der 2. Damenmannschaft des RC Borken – Hoxfeld im Vorfeld wenig zusammen trainieren konnte, erfolgte der Start ins Turnier recht holprig. Leichte Fehler schlichen sich ins Spiel ein, einige Abstimmungen funktionierten noch nicht von Anfang an. Den ersten Satz konnten die Borkenerinnen mit 25:21 jedoch für sich entscheiden.

Der 2. Satz ging deutlich enger zu, gerade in der Annahme gab es oft zu viele Unstimmigkeiten, die zu direkten Fehlern führten. Die Essenerinnen waren deutlich eingespielter und agierten in allen Elementen sicherer. Nichts desto trotz ging auch der 2. Satz, wenn auch knapp mit 25:23 nach Borken. Alle mitgereisten Spielerinnen haben ihren Einsatz bekommen und konnten sich ins Turnier einfinden.

„ Die ersten Spiele auf einer Meisterschaft sind oft von Fehlern und Unsicherheiten gezeichnet, die Mannschaft braucht eine gewisse Zeit bis sie richtig ins Turnier gefunden hat.“ resümierte Trainerin Ricarda Hellmich, das erste Gruppenspiel.

RC Borken-Hoxfeld - VV Humann Essen 2:0 (25:21/25:23)

Im 2. Gruppenspiel hieß der Gegner Bayer Leverkusen.